Barmherzig sein – trotz Corona!?!

Projekt „Die sieben Werke der Barmherzigkeit“

Die 6. Klassen haben im katholischen Religionsunterricht das Projekt „Die sieben Werke der Barmherzigkeit“ gestartet.

Das Logo, welches Latisha Back (10a) auf unsere Anfrage hin für unser Projekt entwickelt und gemalt hat, beschreibt sehr schön worum es uns in diesem Projekt geht:

Die Liebe zu Gott, unserem Schöpfer, ist die Basis. Wenn wir mit ihm im Reinen sind, können wir uns auch selbst annehmen und lieben. Und dann können wir gar nicht anders: Wir wollen die Liebe weitergeben, so dass es auch unseren Mitmenschen gut geht. Diese Nächstenliebe äußert sich wiederum in den sieben Werken der Barmherzigkeit, welche die Welt zum Strahlen bringen.

Jedoch bestimmt das Corona-Virus noch immer unser Leben und durch die vielen Beschränkungen sind wir voneinander abgeschottet. Aber trotzdem oder vielleicht sogar gerade weil wir in einer solchen Situation stecken, dürfen wir unsere Mitmenschen nicht vergessen. Und hier kommen die sieben Werke der Barmherzigkeit ins Spiel. Wie man bereits an dem Wort Barmherzigkeit erkennen kann, wollen wir, die SchülerInnen der 6. Klassen, unser Herz an Mitmenschen schenken, indem wir ihnen etwas Gutes tun.

Finden Sie sieben Taten der Barmherzigkeit im Bild von Pieter Brueghel d. J.? Dann können Sie bereits erahnen, wie es für uns in der zweiten Phase unseres Projektes weitergeht.

Wir freuen uns auf jeden Fall darauf Ihnen zu berichten, welche Ideen wir Corona-konform umsetzen konnten!

Außerdem möchten wir uns für die Zusammenarbeit mit der Pfarreiengemeinschaft St. Hedwig im Kitzinger Land, Kitzingen in Kooperation mit dem Ehrenamt der Pfarreiengemeinschaft, mit dem Caritasverband und der Diakonie bedanken. Durch Sie ist dieses Projekt überhaupt erst möglich.

Text: A.Kornberger