Schullandheimaufenthalt vom 21. bis 25. April 2008
   
  Klassen 7a/b fahren zum Volkersberg
   
  Am Montag, den 21.4.08 fuhren wir morgens um halb neun an unserer Schule los.  So gegen elf kamen wir endlich am Volkersberg (Rhön) an und bezogen unsere Zimmer. Nach dem Mittagessen ging die Klasse 7a zum nahegelegenen Klettergarten, wo wir mit verschiedenen Bodenübungen begannen. Eine der Aufgaben bestand darin, dass wir an einem Teichufer standen und eine Person mit einem Seil in die Teichmitte bringen mussten. Dabei sollte diese Person natürlich nicht nass werden.

Am Tagesende spielten wir, die Klassen 7a/b, „Volkersbergs next Topmodel“. Bei diesem Spiel ging es darum, dass sich die Jungs als Mädchen verkleiden mussten.
       
 
 

Die Mädchen hatten dabei viel Spaß. Die Jury bildeten die Lehrer. Das Finale war spannend:
7a gegen 7b! Und dann sagte Heidi…äh… Herr Klüpfel: „…und der Gewinner ist Markus(ine)
aus der 7a!“

Am nächsten Tag war das Wetter weniger freundlich! Nichtsdestotrotz machte sich die 7a auf den Weg in den Klettergarten, denn dort warteten schon die großen Übungen auf sie. Die Klasse 7b begann heute erst mit den Bodenübungen und ging am nächsten Tag in den Hochseilgarten.

Am Mittwoch konnte die 7a sich beim Wandern entspannen. Am Nachmittag gab es ein Fußballspiel mit Herrn Beisler.

Das Schwarze Moor und die Kirchenburg in Ostheim besuchten wir am Donnerstag. Außerdem durften wir in der Stadt unseren Süßigkeitenvorrat auffrischen und Döner essen gehen. Da der FC Bayern an diesem Abend gegen Zenit St. Petersburg spielte, besorgte Herr Beisler einen Fernseher.

Bald war der Abreisetag da und wir fuhren nach der Zimmerkontrolle um zehn Uhr ab. Leider war die Fahrt sehr kurz und wir waren viel zu schnell daheim.

 

Jonas Nufer, 7a