Schulschachmeisterschaft der Richard-Rother-Realschule
   
  Sieger nach zwei Spieltagen: Danny Wohlgemuth
   
 

 

Nach der Neugründung einer Schulschachgruppe an der Richard- Rother- Realschule wurde die seit langem erste Schulschachmeisterschaft veranstaltet. An den Freitagen 30.11. und 7.12.07 versammelten sich 7 Spieler der Realschule, um die seit langem erste Schulmeister-schaft durchzuführen. Gespielt wurde am AKG, da die Gymnasiasten zur gleichen Zeit ihren Schulmeister ausspielten. Ausgerichtet wurde das Turnier vom SC Kitzingen 05 mit Unter-stützung beider Schulen. Als Turnierleiter fungierte der Vereinsspieler und Leiter der Schach-gruppe Alexander Kliche. Gespielt wurden sieben Runden, wobei jeder Teilnehmer einmal spielfrei hatte.
 
Modus: Jeder gegen jeden, 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler, d.h. eine Partie kann maximal 30 Minuten dauern.
   
 

   
 

 

Am ersten Turniertag gab es viele Überraschungen. So holten Marco und Simon, welche noch nie zuvor beim Training waren, gegen stärker eingeschätzte Gegner Punkte und lagen nach dem ersten Tag auf Platz 4 und 5. Die Favoriten Danny und Dominik holten gegen ihre ersten Gegner die Punkte. Es zeichnete sich jedoch ab, dass es auch für sie kein Selbstläufer wird und sie um jeden Punkt kämpfen mussten.

 

Nachdem Danny und Dominik ihre ersten drei Partien gewonnen hatten, kam es in Runde vier, die zugleich die letzte Runde des ersten Spieltags war, zum direkten Duell. Dominik spielte mit Schwarz schon in der Eröffnung voll auf Angriff. In einer Sizilianischen Partie hielt Danny die Partie ständig ausgeglichen. Als Dominik in Zeitnot war und mehrere Fortsetzungen übersah, nach denen das Spiel Remis geendet hätte, wendete Danny das Blatt und entschied das Spitzenspiel für sich. Somit war eine Vorentscheidung um die Schulmeisterschaft gefallen, da nicht anzunehmen war, dass Danny am zweiten Turniertag noch Punkte abgeben würde. Zum Pechvogel des ersten Tages entwickelte sich Nico, der zwei Spiele mit einer Dame mehr nicht gewinnen konnte, sondern seinen Gegner nur Patt setzte.

 
   
         
 
   
 

 

Am zweiten Tag überzeugte wieder Simon, der durch seinen Ehrgeiz vorangetrieben wurde und seine taktischen Vorteile meist konsequent in einen Gewinn umwandelte. Auch ihm unterliefen allerdings ein paar grobe Fehler. Auch Marco schob sich am zweiten Turniertag durch seinen ruhigen Spielstil (keine vorschnellen Züge, gute Zeiteinteilung) auf einen guten Mittelfeldplatz. Hervorzuheben ist auch die Teilnahme der beiden Fünftklässler Manuel und Moritz. Manuel, der ein sehr ruhiger Spielertyp ist, führte seine Partien sicher zum Gewinn. Moritz, der als jüngster Teilnehmer antrat, scheiterte jedoch zu oft an seiner Unerfahrenheit. Er überspielte seine Gegner regelmäßig, konnte aber im Endspiel zu wenige Partien für sich entscheiden. Das Duell der Fünftklässler entschied Moritz für sich. Auch Nico wollte das Turnier nicht als letzter beenden und griff gegen Danny und Dominik an. Gegen Danny verlor er in einer besseren Stellung und gegen Dominik hatte er sogar eine Figur mehr. Leider verlor er auch diese Partie wegen seiner Unerfahrenheit.

Am Ende des Turniers lagen Danny vor Dominik und Simon auf den Plätzen 1-3.

 

Die Siegerehrung wurde von Frau Walter und Herrn Kutschera vorgenommen. Als Sieger bekam Danny den Wanderpokal des Schulmeisters. Auch alle anderen Teilnehmer erhielten als Preise eine Urkunde und ein Schachbuch.

 

Hervorzuheben ist das Engagement von Herrn Kutschera, der das Turnier die gesamte Zeit begleitete, Spielmaterial beschaffte und eine finanzielle Zugabe zu den Sachpreisen beisteu-erte. Für den Einsatz von Herrn Kutschera und unserem Trainer Alex Kliche möchte sich die gesamte  Schachgruppe recht herzlich bedanken!
 

D. Schwarz, 10c