Neuigkeiten aus dem Sportunterricht
   
  Eislaufen, Selbstverteidigungskurs, Tanzen wie die Stars
   
 

Fast schon Tradition an der RRR ist der Eislauftag der 10. Klassen in Würzburg.
Am Mittwoch, den 18.02.09, hieß es nach der 2.Std. für 101 Schüler-/innen und 3 begleitende Sportlehrkräfte ab in die Busse, mit dem Ziel: Eislaufbahn am Nautiland. Dort  wurden gleich die Straßenschuhe gegen die mitgebrachten oder ausgeliehenen Schlittschuhe getauscht. Dann ging`s los auf die frisch präparierte Eisfläche.

Bald ließ sich erkennen wer „Profi“ und wer „Anfänger“ war und  noch ziemlich wackelig die ersten Runden drehte. Ein paar schauten erst eine Weile von draußen zu, doch dann trauten sie sich schließlich auch  auf`s spiegelglatte Eis. Schade war, dass  manche nicht mitfahren konnten, weil sie zu große Füße haben - es gab leider nur Schlittschuhe bis Größe 47!

Viel zu schnell  waren die 2 Stunden vorbei und wir fuhren zurück nach Kitzingen. Solche Ausflüge könnten ruhig öfter statt finden !!!

 
 

 

In der Zeit vom 21.01. bis 02.02.09 konnten sich die Mädchen der 7.-10. Klassen im Sportunterricht in einem Selbstverteidigungskurs durch die Polizei behaupten lernen.

 

Herr POM Hölzelsberger klärte die Mädchen über gesetzliche Grundlagen der Notwehr auf und zeigte ihnen Tricks und Griffe, wie man mögliche Angriffe vermeiden, bzw. abwehren kann. Wie man sieht, waren die Mädels mit Interesse und vollem Einsatz dabei!
 
 

Hip-Hop, das ist, sogar in einer Realschule, eine große Party mit lauter Musik, bei der Tänzer, die ihre Kunst in der Regel auf der Straße gelernt haben, ihr Können zeigen. In der Woche (26.-30.01.2009), die Adem Can die RRR besucht hat, bekamen deren Schülerinnen und Schüler alle Tricks zu sehen, die der türkische Tänzer zu bieten hat, samt einer richtigen Choreographie, die sie gemeinsam mit ihm nachtanzen konnten. Diese kostenlosen Tanzstunden übertrafen jegliche Erwartungen, was sich vor allem an kreischenden Kids, die nach Adems Autogramm verlangten, zeigte.

Aufmerksam machen wollte Adem auf seine Tanzschule, die er zusammen mit seinem Freund Kenny Dressler, dem gebürtigen Kitzinger und erstem Viva-Dancestar, vor eineinhalb Jahren gegründet hat, als Angebot speziell für Jugendliche. „Für die gibt’s in Kitzingen sonst nicht viel“, sagt er. „Das war bei mir damals leider auch schon so.“ Deshalb hat Adem, der bis vor kurzem auch noch den Titel Jugendbürgermeister Kitzingens getragen hat, es sich nun zur Aufgabe gemacht, junge Tanztalente zu fördern.

 

Text, Fotos: KF