Mobben stoppen  

Kitzingen, 29.07.2011

 
 
  Aktionstag in der letzten Schulwoche
   
 

„Das wünscht man niemandem!“, „Es hat sich wirklich echt angefühlt!“, „wir müssen doch zusammenhalten“ – so lauteten einige Kommentare von Schülern nach dem Mobben-Stoppen-Aktionstag am 27.7.2011. Die SMV hatte zu dieser Aktion aufgerufen, um die Schüler für das Thema Mobbing zu sensibilisieren. Und das ist auch gelungen: die ganze Schule war dabei, um zu zeigen: Mobbing? Ohne uns!

Schüler der 5.Jahrgangststufen zeigten dies zum Beispiel mit gebastelten Stoppschildern, die gemeinsam den Satz „Mobbing ohne uns“ ergaben, bildeten Menschenketten und gestalteten riesige Banner und Plakate. Auch die 6b zeigte mit Plakaten ihre Haltung zum Thema Mobbing. Die Klasse 6b gestaltete mit viel Mühe und Kreativität ein 1. Hilfe-Buch zum Thema und die 6c textete und sang sogar ihren eigenen Anti-Mobbing-Song.

 
   
        Auch die 7.Klassen gaben sich viel Mühe: die Klassen 7a  und 7c fotografierten und texteten eine Fotostory, während die 7d auf das Problem Cybermobbing aufmerksam machte. Die 7b lies die Mitschüler im eigens dafür umgestalten Musiksaal Gefühle wie Unterdrückung, Angst oder Gewalt erleben.
 
 

Die 8.Klassen informierten ihre Zuschauer mit Power-Point-Präsentationen über das Thema Mobbing. Diese waren sehr gut recherchiert und teilweise durch Filme, ein selbst komponiertes und gesungenes Lied mit Musikvideo oder Collagen kreativ gestaltet.

   
 

  <iframe width="560" height="349" src="fileadmin/rrr-website/2010_11/http://www.youtube.com/embed/hyriNRrJ9jE" frameborder="0" allowfullscreen name="I1"></iframe>

   
 

Die Klassen 9c und 9d fesselte die Mitschüler mit ihren Theaterstücken. Während die 9d die Geschichte der Mobbing-Betroffenen Erika erzählte, zeigte die 9c eine bis dahin noch nicht beleuchtete Perspektive: Lehrermobbing war das Thema ihres Theaterstückes.  

Wir waren begeistert, mit wie viel Engagement, Herzblut und Liebe zum Detail die Aktionen durchgeführt wurden. Ihr habt gezeigt, dass für Mobbing an unserer Schule wirklich kein Platz ist! 

 

Dieser Aktionstag ist gleichzeitig unser Beitrag zum vom Landesschülerrat bayernweit ausgeschriebenen Wettbewerb „Mobben stoppen“ und auch intern wurden die Besten der jeweiligen Jahrgangsstufen gekürt.

   
 

  <iframe width="560" height="349" src="fileadmin/rrr-website/2010_11/http://www.youtube.com/embed/zU9gqXASI2c" frameborder="0" allowfullscreen name="I2"></iframe>  

   
 

Über einen Kinoschultag mit Popcorn, Eisessen oder Ausflüge konnten sich die Klassen 5c, 6b, 7c, 8b, 9c und 9d freuen. Die Begründung der Jury für die Doppel-Spitze in der 9.Jahrgangsstufe lautete: „Während das Theaterstück der Klasse 9c das Thema Mobbing aus Lehrerperspektive beleuchtete und schauspielerisch sehr gut umgesetzt war, glänzte das Stück der 9d durch seinen gut inszenierten Wendepunkt.“

Allen Gewinnern HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! 

 

Insgesamt war dieses von Schülern initiierte und mitorganisierte Projekt ein großer Erfolg. Denn jede Klasse ist durch die Arbeit an ihrem Projekt zusammengewachsen. das Thema Mobbing wurde präsent und jedem Schüler wurde klar:

Gemeinsam können wir es schaffen – bei uns ist für Mobbing kein Platz! 

Der Dank der SMV geht an alle teilnehmenden Klassen mit ihren jeweiligen Klassleitern und an die Mitglieder der Jury: Frau Anselm, Herrn Ulherr und Frau Körner (Jury für die Klassen 5 und 6), Herrn Wolbert, Herrn Helmuth und Frau Page (Jury für die Klassen 7 und 9) sowie Frau Kuhn und Herrn Wolf (Jury für die 8.Klassen). Danke auch an Frau Sperber im Sekretariat und Herrn Weis, Frau Hasenstab und Herrn Wolf für den Ton an der Bühne. DANKE!!!

 

K.Klaus