Krankenhauslauf 2010 - Rekord bei schweißtreibender Hitze
 
  RRR zum siebten Mal stärkste Schulmannschaft!
 
 

Start frei zur neunten Auflage des Kitzinger Krankenhauslaufs am frühen Freitagabend. Trotz Rekordhitze, kurz vor dem Start wurden im Schatten noch knapp 35 Grad gemessen, hatten rund 459 Läufer den Weg auf den „Berg“ zur Kitzinger Klinik gefunden.

„Das Wetter richtet sich nicht nach dem Lauf - die Läufer richten sich nach dem Wetter.“ Klare Ansage von Wolfgang Karmann, Chefarzt in der Klinik Kitzinger Land und  Cheforganisator des Krankenhauslaufs kurz vor dem Start.. Das Thermometer oben auf dem Krankenhausberg über Kitzingen zeigte zu diesem Zeitpunkt immer noch knapp 35 Grad an.
Und deshalb gab es vor dem Start auch Appelle an die Läufer, von Karmann selber, von Moderator Georg Will und natürlich auch von Schirmherrin Landrätin Tamara Bischof vor allem an die Hobbyläufer im rund 450 Menschen großen Teilnehmerfeld: Langsam anfangen, sich zurück halten, die Kraft einteilen.
„Wir wollen, dass Sie alle mit einem Lächeln im Ziel ankommen“, sagte Will - ein Wunsch, der doch bei ganz vielen Läufern am Ende in Erfüllung ging. Auch wenn die Gesichter der meisten Läufer im Zieleinlauf von der Hitze geprägt waren: Viele liefen dann doch mit eben diesem Lächeln über die Ziellinie, waren glücklich, diesen Laufklassiker gut absolviert zu haben.

Wie schon in den Vorjahren, stellte auch 2010 die Richard Rother Realschule die größte Gruppe mit rund 90 Teilnehmern, darunter 70 Schüler, gefolgt von der Grundschule Willanzheim mit 39 Teilnehmern, davon 22 Schüler.

Der „Berg“ war heuer bei 35 Grad im Schatten eine ganz besondere Herausforderung. Aber wir haben es alle geschafft!! Beeindruckt von der Teilnehmerzahl und den Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler zeigte sich auch Frau Walter, die uns dieses Jahr zusammen mit Herrn Böhm, Frau Benz, Frau Straßberger und Frau Möslein kräftig angefeuert hat,  und sie war ganz stolz auf ihre Schule, als wir unseren Pokal als „laufstärkste Schulgruppe“ in Empfang nahmen. Neben einem schwarz-rot-gold-farbenen Pokal gab es noch 100€ Preisgeld, sowie zwei große Dosen Süßigkeiten.

Auch konnten wir diesmal mit einer stattlichen Lehrermannschaft aufwarten. Neben den „alten Hasen“ Herbert Kutschera, Rainer Wolf, Ruth Oppenländer und  Helga Staudt-Bieber schlugen sich auch Andrea Heinrich, Christine Ellert und Manuela Fritschi super.

 
 

Unsere erfolgreichsten Läufer und Läuferinnen waren Philipp Schmidt aus der 9d und Rebecca Mark aus der 9c jeweils mit dem 1. Platz ihrer Altersklasse. Für die laufstärkste Klasse wird der Wanderpokal weitergegeben. Zusätzlich bekommen alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler neben einem Hausaufgabengutschein natürlich auch wieder eine Bonus-Eins im Sport für ihr besonderes Engagement- das findet auch Frau Walter angebracht.

Alle Schülerinnen und Schüler, die tatsächlich teilgenommen haben, bekommen 2€ Startgeld zurück. Gesponsert wird dieser Zuschuss aus den Einnahmen vergangener Läufe.

Unsportlich ist wie jedes Jahr, dass einige Schüler einfach nicht erschienen sind, ohne sich abzumelden.  

Ein ganz großes Lob an alle unsere teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen, unsere Eltern und Ehemaligen, sowie ein großes Dankeschön an alle, die uns angefeuert haben und durch ihre Anwesenheit gezeigt haben, wie sehr sie unseren Einsatz würdigen. Übrigens war die RRR auch 2010  beim  3.VR Bank Bonuslauf  vertreten und hat ca 150€  erlaufen.

Alle Teilnehmer, ausführliche Ergebnisse, Bilder und wer den Wanderpokal für die laufstärkste Klasse erhielt erscheinen demnächst. Die Ergebnisse können auch auf der Website der Laufgruppe abgerufen werden.

 

Helga Staudt-Bieber, Fotos: Wa