Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
 
  SchülerInnen bereiten sich auf eine Flashmob-Aktion vor
 
 

 

Am Mittwoch, den 21. 04. 2010 traf sich ein kleiner Kreis SchülerInnen der RRR auf dem Lehrerparkplatz, um im Rahmen unseres Projekts weitere Vorbereitungen für eine Aktion, die noch in diesem Schuljahr in unserer Aula stattfinden soll, zu treffen. Wir, die „SOR/SMC“ – Gruppe, planen, an unserer Realschule eine „spontane “ Flashmob-Aktion durchführen.


Zur Erklärung: Der Begriff Flashmob (flash = Blitz; mob = aufgewiegelte Volksmenge, Pöbel – deutsch etwa „Blitzpöbel“) bezeichnet einen kurzen, scheinbar spontanen Menschenauflauf auf Plätzen, bei denen sich die Teilnehmer üblicherweise persönlich nicht kennen und ungewöhnliche Dinge tun.

 

Unsere Schüler kennen sich natürlich und über unser „ungewöhnliches Ding“ sei nur Folgendes verraten: Es geht um das Aufmerksammachen auf Werte der westlichen Welt, persönliche Grundrechte und Menschenrechte wie z. B. Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung oder Recht auf Bildung und Arbeit. Diese Rechte sind für uns hier selbstverständlich, für andere Nationen auf der Welt jedoch nicht. Für diesen Flashmob haben wir Plakate vorbereitet und auf einer großen, weißen Rolle die Hand- und Fußabdrücke einiger SchülerInnen in verschiedenen Farben verewigt. Diese bunten Abdrücke sollen die Vielfalt der Nationen, die an unserer Schule leben und lernen, symbolisieren.

 

Die weiteren Vorbereitungen sind im Gange und wir werden über die Aktion berichten.J
   
 

 

Text, Fotos : Anselm, Ulherr