"Junge Bibliothek" der Süddeutschen Zeitung
   
  Großartige Spende des Rotary-Club Kitzingen
   
 

 

Stellvertretend für alle Schulen im Landkreis Kitzingen übergab der Club eine komplette Kinder- und Jugendbuchreihe, bestehend aus fünfzig Büchern unter dem Titel "Junge Bibliothek" der Süddeutschen Zeitung. Der Rotary-Club Kitzingen hat die Realschule Richard-Rother ausgesucht, da die Schule zur Zeit ihre Schulbücherei erweitert und dabei diese Hilfe von außen sehr begrüßt.  

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultur im Freistaat Bayern, der Rotary-Club in Bayern und die Süddeutschen Zeitung haben sich zum Ziel gesetzt, Schüler verstärkt zum Lesen zu bewegen. Auch nach Aussage von Ursula Mainka ist Lesen eine zentrale Kompetenz für den schulischen Erfolg. „Die gespendeten Bücher sollen dabei nicht nur als Unterrichtslektüre, sondern für zusätzliche Maßnahmen der Leseförderung wie Lesenacht, Lesewettbewerb, Literaturtage und zur Bücher-Zeitung genutzt werden. „In unserem Fall trägt die Spende zur Erweiterung des Bestands unserer auf EDV umgestellten und modernisierten Schülerbücherei bei“ so die Lehrerin.
 
 

von links:  Ellen Räßler, Dr. Jost Vosskühler, Andrea Schielke, Ursula Mainka, Irma Walter und Frank Erhard
 
  Die Schulleiterin Irma Walter zeigte sich von der Spende sehr erfreut. Sie meinte: „Damit haben wir einen großen Schritt in Richtung Leseförderung an unserer Schule gemacht. Außerdem kommen die Bücher den Ganztagsschülern zu Gute, die damit ihre Nachmittagszeit gut ausfüllen können. Lesen fördern heißt den ganzen Menschen zu fördern“. Und Mainka: „Ich bin schon sehr gespannt, wie unsere Schüler darauf reagieren. Denn neue Bücher bedeuten auch eine gewisse Neugierde auf das geschriebne Wort. Natürlich spielt dabei auch der Titel eines Buches eine wichtige Rolle. Denn was man kennt, liest man auch gerne. Da können es gar nicht genug Bände einer Buchreihe sein“. Im weiteren Gespräch meinte der Präsident: „Diese Aktion ist wichtig für die Erziehung der Jugend und ich denke, es wird bestimmt keine Eintagsfliege bleiben“. 

Auch die Leiterin der Stadtbücherei, Ellen Räßler war bei der Übergabe durch den Präsident Frank Erhard und Dr. Jost Vosskühler vom Rotary-Club Kitzingen anwesend. Die gesamte Aktion hat Vosskühler geplant und zusammen mit den Schulen abgewickelt. Die Geldmittel für die Bücherkisten wurden von den Mitgliedern des Rotary-Club Kitzingen aufgebracht.

Die achtzehn Bücherkisten mit jeweils fünfzig Büchern im Wert von rund 1500 Euro werden in den nächsten Tagen an die siebzehn Schulen und an die Stadtbücherei Kitzingen ausgeliefert. Einen Gag hat die Sache. Buch Nummer 32 wurde aus Versehen vom Verlag nicht mit eingepackt und wird  nachgeliefert.
 

Text, Foto: Rainer Weis