Anti-Stress-Programm für Lehrer
   
  Fortbildung für den erfolgreichen Umgang mit den täglichen Anforderungen und Belastungen des Schulalltags
   
 

 

Drei Wünsche:
die Gelassenheit , alles das hinzunehmen, was nicht zu ändern ist,
die
Kraft zu ändern, was nicht länger zu ertragen ist,
und die
Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden.
   
 

 

Empfangen mit dieser Lebensweisheit auf dem Handout fanden sich am Samstag, dem 26. April 2008 um 9.30 Uhr zehn neugierige Lehrerinnen in der Richard–Rother–Realschule ein, um mit der Leiterin des Seminars, Ingeborg L. Oschmann, diesen Tag zu verbringen. Zielsetzung des Seminars war die gesundheitliche Situation von Schülern und Lehrern zu verbessern und somit mehr Ruhe und Gelassenheit im Lehreralltag einzubringen.

Wir befanden uns in professionellen Händen, da Frau Oschmann, Leiterin des „Instituts für innovative Kommunikation“ (www.innkomm.de), unter anderem eine professionelle Entspan-nungs- und Kommunikationstrainerin ist und schon mehrere Auszeichnungen für ihre zahl-reichen Tätigkeiten erhalten hat. Viele Lehrer klagen in der heutigen schnelllebigen Zeit über Stressfaktoren ihres Berufes, besonders auf der Beziehungsebene, denn sie sind in diesem Bereich sehr stark gefordert, immer mehr auch überfordert. Dieses Manko trägt entscheidend zur Entstehung von Stress und dem so genannten „Burnout-Syndrom“ bei. Nachdem die Gruppenteilnehmer sich vorgestellt (vier Kolleginnen kamen aus anderen Schulen) und erklärt hatten, wo sie der „Schuh drückt“, ging es auch schon los mit einigen Entspannungstechniken. Im Verlauf gab uns Frau Oschmann u. a. Tipps, wie wir stresserzeugende Denkmuster verändern können, nahm uns mit auf eine Phantasiereise, zeigte uns Massagetechniken und erklärte, wie wir im hektischen Schulalltag Zeit gewinnen können.

Am Ende des Seminars um 17 Uhr waren sich alle Kolleginnen einig: Es war ein gelungener und harmonischer Tag, der uns zahlreiche interessante Anregungen für den Schulalltag brachte. Im Herbst hält Frau Oschmann in unserer Schule eine Fortbildung zum Thema "Zeit- und Selbstmanagement".
 
 

Text, Bilder: E. Anselm