Staatliche Realschule Kitzingen
Layout Element
 Home >> Aktuelles >>

Sportfachschaft

Sportelternabend – der etwas andere Sportunterricht

Am Dienstag, den 15.01.19, war es wieder soweit. Der Sportabend für Eltern und Kind der 5. und 6. Klassen fand statt, endlich nach zwei Jahren. So fanden sich die Familien gegen 18 Uhr in der Sporthalle ein. Gespannt, was auf sie zukommen würde, warteten sie ab, was wir Sportlehrer*innen ankündigten.

Nach einer erklärenden Begrüßungsrunde ging es dann auch schon los. Innerhalb der jeweiligen Familie spielten alle Teilnehmer „Wer bin ich?“, um sich zunächst erst einmal allgemein aufzuwärmen. Jeder bekam dafür eine Karte auf den Rücken mit einem Begriff darauf, der erraten werden sollte. Insgesamt mussten sie dabei durchgehen joggen und abwechselnd Fragen stellen, die mit Ja oder Nein zu beantworten waren.
Nach einer Teameinteilung per Los ging es dann mit verschiedenen Staffelläufen los, die mit Wetteifer und Kampfgeist verbunden waren. So mussten alle in vier Staffeln aufgeteilt jeweils ein bestimmtes Ziel erkämpfen. Dies war zum Beispiel das Lösen eines Puzzles oder von Rechenaufgaben. Auch musste man in Teams „Tic-Tac-Toe“ spielen oder gezielt Karten einer Farbe sammeln, um zu gewinnen.

Alle Staffeln trugen Herausforderung, Wettkampf und Spaß in sich und forderten dabei absolut den Teamgeist. Schön zu sehen war dabei, wie eifrig die Kandidaten bei der Sache waren. So geschah es zum Beispiel, dass eine Mutter nahezu gegen die Wand raste, um beim „Tic-Tac-Toe“ den entscheidenden Punkt zu holen. Alle Achtung!

Nach einer kleinen Stärkung, die in vollem Eifer und mit viel Mühe von unserem ebenfalls im Team fungierenden Elternbeirat vorbereitet worden war, ging es dann in die dritte Runde. Alle Teilnehmer durften dabei verschiedene Stationen durchlaufen, die die Gemeinschaft und den Kampfgeist innerhalb der Gruppe fördern sollten. Natürlich stand dabei auch wieder der Wettbewerb im Vordergrund. So konnten sie zum Beispiel Hockey spielen, sich in Akrobatik beweisen, auf dem Schwebebalken den Gegner herunterstoßen, im Curling gegeneinander antreten, Basketballformen ausprobieren, Tischtennis spielen oder in einer Art „Sumoringen“ dem Gegner Klettflags vom Gürtel klauen.  Rundum zeigten alle Sportler*innen vollen Ehrgeiz und waren offen, vieles einfach einmal auszuprobieren. Es wurde viel gelacht und auch gezeigt, dass man innerhalb der Familie bzw. im Team auch etwas kompliziertere Aufgaben meistern kann, solange alle mit anpacken und vollen Einsatz zeigen. Nach einem gemeinsamen Abbau und einer letzten Stärkung gingen alle, dem Eindruck nach müde, aber zufrieden, nach Hause.
Insgesamt wieder ein gelungener Abend, der uns allen viel Spaß bereitet hat. Toll, dass man mit Sport so viel Freude und Gemeinschaft erzeugen kann!

Text: U. Wander, Fotos: J. Hüllmandel