Staatliche Realschule Kitzingen
Layout Element
 Home >> Aktuelles >>

Wahlfach Weinbau

Betriebsbesichtigung bei der GWF

Am Mittwoch, den 27. 2. 2019 unternahmen die Teilnehmer des Wahlfaches Weinbau eine Exkursion zur GWF nach Repperndorf. Die Winzergemeinschaft Franken ist eine der größten Winzergenossenschaften Deutschlands und erzeugt Weine aus einer Gesamtanbaufläche von mehr als 1200 Hektar. Über 2100 Winzer erzeugen hierfür die Trauben. Als wir nach kurzer Fahrt eintrafen, durften wir uns zunächst am Empfang eintragen und wurden sogleich von Herrn Stier, einem der Kellermeister, der im betriebseigenen Labor die Qualität der Weine überwacht, begrüßt. Nach ein paar einführenden Worten begann sogleich eine hochinteressante Führung durch den Betrieb.

Erste Station, die Vinothek, in der Weinkunden die Weine der GWF probieren und kaufen können. Dann ging es weiter in den eigentlichen Weinkeller, wo wir im Holzfasslager die großen Fässer, aber auch die kleineren Barriques besichtigten. Die Lagerung im Holzfass wirkt sich auf den Wein aus und erzeugt besondere Noten, die sich von denen beim Ausbau in Edelstahlbehältern unterscheiden. Für manche Weine ist dies vorteilhaft, andere, fruchtbetonte Weine sind im Edelstahltank besser aufgehoben. Anschließend begaben wir uns in einen weiteren Keller mit großen Edelstahltanks, wo Herr Stier uns allerlei Wissenswertes über die Arbeit mit dem Wein, aber beispielsweise auch über die Reinigung der Rohr- und Schlauchleitungen erklärte. Nach einem kurzen Aufenthalt im Lager für bereits abgefüllte und in Kartons verpackte Weinflaschen (mehrere Millionen Flaschen…!) ging es weiter in die Abfüllhalle. Gabelstapler stellten palettenweise neue Bocksbeutelflaschen aufs Band. Die neuen Flaschen liefen in eine abgeschlossene Station, in der sie in rasender Geschwindigkeit sterilisiert, gefüllt und verschlossen wurden, bevor sie wieder herauskamen. Nach einer Reise auf dem Förderband durch die Halle wurden sie mit Etiketten beklebt und gleich in Kartons verpackt. Beeindruckend!

Schließlich durften wir zusehen, wie unser mitgebrachter Schulwein analysiert wurde. Dabei kam heraus, dass sich die hohen Oechslegrade vom Herbst in eine gehörige Menge Alkohol, nämlich 15 Volumenprozent, verwandelt hatten. Zudem bestätigte uns Herr Stier nach fachmännischer Verkostung, dass unser Wein keinen Fehler hat und geschmacklich in Ordnung ist. Nach ein bisschen Feintuning, das der hohe Alkoholgehalt wohl erfordert, steht einer Füllung also nicht mehr viel im Wege. Wir bedankten uns herzlich für die informative und interessante Führung und begaben uns zufrieden und voller neuer Eindrücke auf den Rückweg. Hierbei nochmals herzlichen Dank an Frau Volbers und Frau Brennfleck, die unseren Ausflug durch ihren Fahrdienst mit ermöglicht haben. Dank auch an Herrn Ulherr für die fotografische Dokumentation!

Texte: R. Wolf, Fotos: G.Ulherr