Staatliche Realschule Kitzingen
Layout Element
 Home >> Aktuelles >>

Vienna calling

Abschlussfahrt der 10c und 10d nach Wien

Am Montag, den 23.10. machte sich die Vienna Crew (10c, 10d, Frau Holzschuh, Herr Kaderschafka, Frau Klenk und Frau Kuhn) ziemlich früh am Morgen auf den Weg nach Wien. Nach unserer Ankunft hatten alle kurz Zeit, die Zimmer zu beziehen. Anschließend machten wir uns zu Fuß auf den Weg ins Zentrum. Dort war Zeit, die Innenstadt auf eigene Faust zu erkunden. Gemeinsam besichtigten wir noch eines der Wahrzeichen Wiens, den Stephansdom.

Der Dienstag begann mit  einer Stadtrundfahrt bei der wir z. B. den Garten von Schloss Belvedere und das Hundertwasserhaus besuchten. Nach der Mittagspause am Naschmarkt, ging es zu Schloss Schönbrunn, der Sommerresidenz der österreichischen Kaiser. Auf deren Spuren wandelten wir durch einige Räume und gingen danach in den Schlossgarten. Die Lehrer beschlossen, dass wir zur Gloriette den Hügel hinauflaufen mussten. Es war aber zum Glück weniger weit und steil, als es erstmal aussah und wir hatten eine großartige Aussicht auf Wien. Abends gingen wir gemeinsam ins Hard Rock Cafe und aßen einen leckeren Burger und ein Eis.

Am Mittwochvormittag sahen wir bei der Morgenarbeit der weltberühmten Spanischen Hofreitschule wie die Bereiter und Lipizzaner trainieren. Mittags besichtigten wir die Hofburg, die Residenz der Habsburger in Wien. Im Sisi-Museum erfuhren wir, dass das Leben von Kaiserin Elisabeth in Wahrheit ganz anders war als es in den berühmten Sissi-Filmen dargestellt wird. Dass sie wegen ihrer Hungerkuren gelegentlich auch mal eine Art Fleischsaft zum Frühstück trank, fanden die meisten dann doch eher unappetitlich als märchenhaft. Außerdem sahen wir noch die Wohnräume von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth, sowie die Silberkammer. Abends stand das Naturhistorische Museum auf dem Programm. Dort konnten wir neben Saurierskeletten und Tierexponaten auch die Venus von Willendorf sehen.

Den Donnerstagmorgen verbrachten wir am Prater. In Madame Tussauds hatten wir die Gelegenheit, uns mit den Wachsfiguren bekannter Persönlichkeiten zu fotografieren. Danach war Zeit die verschiedenen Fahrgeschäfte, wie das berühmte Riesenrad oder das 117 Meter hohe Kettenkarussell auszuprobieren. Am Nachmittag waren wir nochmal in der Innenstadt. Da am 26.10. der österreichische Nationalfeiertag ist, war sehr viel geboten. Man konnte einige Museen kostenfrei besuchen und auf dem Heldenplatz war eine Leistungsschau des Bundesheeres. Zum Abschluss der Studienfahrt ging es zum gemeinsamen Bowling. Egal ob (fast) Profibowler oder Anfänger hatten alle sehr viel Spaß.

Auf der Rückfahrt war es im Bus sehr ruhig, denn viele schliefen oder ruhten sich aus. Nach vier Tagen mit insgesamt knapp 60 km zu Fuß waren dann doch alle ziemlich geschafft.

Text: M. Kuhn, Fotos: S. Holzschuh