Staatliche Realschule Kitzingen
Layout Element
 Home >> Aktuelles >>

Engagement über die Schule hinaus

54 Schüler*innen – 3780 Stunden Ehrenamt

Unter dieser Überschrift stand die diesjährige Abschlussveranstaltung des FESJ (Freiwillig Engagiertes Schuljahr), welche am Donnerstag, den 19.7.2018 an der Realschule Kitzingen stattfand.

Wie schon in den vergangenen Jahren waren Schüler*innen mehrerer Schulen im Landkreis Kitzingen beteiligt. Nach Gruß- und Dankesworten von unserem Schulleiter Herrn Rückel, von Herrn Paul Streng (stellv. Landrat Landkreis Kitzingen) und von Herrn Gerald Möhrlein (stellv. Vorsitzender des AWO Bezirksverbands Unterfranken e.V.) erhielten die Schüler von Frau Kriesinger (WirKT) ihre Urkunden.
Die Feier wurde von der Schulband und der Concert Band der Realschule Kitzingen umrahmt. Anschließend wurden die Schüler*innen bei einem kleinen Stehempfang verköstigt.
Die feierliche Abschlussveranstaltung und der anschließende Empfang sollen ein Dankeschön an die Schüler*innen sein und ihnen auch zeigen, dass ihr Engagement für die Gesellschaft geschätzt und gewürdigt wird. Ein Dankeschön erging auch an Frau Kornberger, die das Projekt mehrere Jahre lang an der Realschule Kitzingen betreute und maßgeblich an der Organisation der Abschlussveranstaltung beteiligt war.
Im Laufe des letzten Schuljahres leistete jeder Jugendliche mindestens 70 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Die Schüler*innen engagierten sich in Einrichtungen wie Kindergärten, Tierheimen, Altenheimen, Sportvereinen, der Freiwilligen Feuerwehr, aber auch z.B. als Ministranten. Die Jugendlichen konnten hierbei viele wertvolle Erfahrungen sammeln, die sicherlich auch bei der späteren Berufswahl wichtig sind. Aber auch die Einrichtungen profitieren von der Begeisterung und dem Engagement der Schüler*innen.

Für das nächste Schuljahr zeigten bereits zahlreiche Schüler*innen Interesse daran, am FESJ teilzunehmen. Wir hoffen nächstes Jahr noch mehr Schüler in der Aula begrüßen zu können, um noch mehr Urkunden zu verleihen.  

Text: A. Kramer, Fotos: E. Anselm, M. Rückel